Auch 2016 ehrenhaftes Gedenken in Dresden

Menschen aus mehreren europäischen Nationen folgten am 12. Februar dem abermaligen Aufruf des „Aktionsbündnis gegen das Vergessen“ nach Dresden, um der zivilen Luftkriegstoten, sowie der Zerstörung der Stadt am 13. Februar 1945 durch alliierte Terrorbomber zu gedenken. So befanden sich unter den gut 650 – 700 Teilnehmern Delegationen aus der Tschechischen Republik, Ungarn, der Slowakei, Polen, der Schweiz und Griechenland!

Als richtig erwies sich auch die zeitgleich zum Gedenkmarsch angemeldete Mahnwache am Zielort der Demonstrationsroute. Hier, am Gedenkstein zu Ehren der „Opfer des alliierten Bombenterrors“ fand zum Abschluss der Veranstaltung eine angemessene, weil vollkommen störungsfreie Abschlusskundgebung statt, bei der auch Gäste aus anderen Ländern zu den Anwesenden sprachen.

Das Bündnis Dresden-Nazifrei hatte zuvor einmal mehr zu rechtswidrigen Blockaden der Veranstaltung aufgerufen, scheiterte jedoch gänzlich.

Unterdessen erreichte uns auch aus der Innenstadt Dresdens noch ein Schnappschuss, wo am Rathaus auf unser Anliegen aufmerksam gemacht wurde!

Ein Dank gilt allen Teilnehmern für ihr diszipliniertes Auftreten, besonders den europäischen Gästen, welche den weiten Weg auf sich genommen haben um Seite an Seite mit uns der Toten unseres Volkes zu gedenken!

dd_1202_1 dd_1202_3dd_1202_2* Ein ausführlicher Bericht und Bilder folgen schnellst möglich!

Aktionsbündnis gegen das Vergessen © 2015 Kontakt | Impressum